Archiv der Kategorie: Technik

Richtige Reihenfolge bei der Starthilfe

Bei der Starthilfe ist die Reihenfolge sicherheitsrelevant: Würde zuerst das schwarze Kabel gelegt, wären sämtliche Metallteile der beiden Fahrzeuge miteinander leitend verbunden. Berührt das rote Kabel nun ein Metallteil (aus versehen), während es bereits mit einer Batterie auf einer Seite verbunden ist, entsteht ein Kurzschluss.

Wer sich das genauso schlecht merken kann wie ich, kann sich jetzt eine kleine bebilderte Anleitung herunterladen und ausdrucken:

Starthilfe Reihenfolge: Vorschau

Starthilfe Reihenfolge: Vorschau

Download als PDF: Starthilfe Reihenfolge

Alten Drucker unter Windows 7 (32bit) verwenden

Wer noch alte Drucker einsetzt und eine Lösung zum Betrieb unter Windows 7 sucht, obwohl der Hersteller dafür keine Treiber anbietet, kann es einmal mit folgendem Vorgehen versuchen. In meinem Fall konnte ich so einen Canon BJ-330 (aus dem Jahre 1990, also über 20 Jahre alt!), für den Canon nur Treiber bis Windows 95 und 98 herausgebracht hat, zum laufen bringen. Möglich wurde das, da von Windows 2000 bis Windows XP noch Treiber für den Drucker beim Betriebssystem mitgeliefert wurden. Sämtliche vorher von mir angedachten Ideen funktionierten nicht (Treiber aus WinXP extrahieren, diverse im Netz auffindbare Treiber, …). Weiterlesen

HTC Desire SLCD / AMOLED Debranding (T-Mobile, O2, Vodafone …)

Wer kennt das nicht: Da hat man sich nun günstig über die Telekom (oder Vodafone / O2 / …) ein HTC Desire zugelegt, aber das Gerät ist nun doch irgendwie zu magenta. Das Branding muss also weg. Zum Glück geht das relativ einfach. Bloß die Anleitungen, die ich im Netz finden konnte sind entweder unübersichtlich oder nur für einen Teil der Desires (die mit AMOLED Bildschirm) zu gebrauchen oder auf gefühlten 50 Seiten in Foren zerstreut, daher hier eine Schnellfassung 😉 Weiterlesen

Office 2010 Technologiegarantie – Installations CD erstellen

Wer sich zurzeit dafür entscheidet, auf das neuste Office-Paket aus dem Hause Microsoft umzusteigen, kann dies am günstigsten durch die von Microsoft angebotene „Technologiegarantie“ erreichen. Dabei wird eine 2007er Version des Office-Paketes erworben, welche dann bis zum 30. September 2010 kostenlos gegen eine gleichwertige oder bessere Variante von Office 2010 eingetauscht wird. So kann z.B. Office 2010 Professional effektiv schon für 250€ erworben werden, indem die Office 2007 Small Business Edition gekauft und zur Office 2010 Professional Version upgegradet wird.

Nun ist die Voraussetzung für das Erhalten einer Office 2010 Version allerdings die Aktivierung der Office 2007 Installation bis zum 30. September 2010. Da es nicht sehr sinnvoll erscheint, auf einem Produktivsystem Office 2007 zu installieren, nur um es zu aktivieren und danach wieder zu deinstallieren und durch Office 2010 zu ersetzen, bleibt noch eine Alternative: Die Installation von Office 2007 in einer VM. Richtig interessant wird diese Option, wenn nicht nur eine sondern eine größere Anzahl von Lizenzen auf diese Weise erworben wurden.

Das im Folgenden beschriebene Verfahren funktioniert absolut problemlos und wurde von mir mit 4 Lizenzen getestet. Und so geht’s:

  1. Einrichten einer neuen virtuellen Maschine (VM), innerhalb welcher beispielsweise Windows XP installiert wird. Alternativ kann natürlich auch Windows 7 oder Vista verwendet werden.
  2. Innerhalb dieser VM wird nun Office 2007 Small Business installiert. Dabei werden während der Installation alle optionalen Softwarebestandteile abgewählt, nur Word bleibt für die Installation markiert, um Zeit zu sparen.
  3. Nachdem Word installiert ist, wird es auch gleich gestartet und aktiviert.
  4. In Word wird sich jetzt zur Product-ID durchgeklickt: Office-Knopf -> Word-Optionen -> Ressourcen -> Info
  5. Mit Hilfe dieser ID kann nun auf der Microsoft Webseite eine Lizenz für Office 2010 angefordert werden

Sofern noch weitere Lizenzen für das Upgrade aktiviert werden sollen, geht das wie folgt:

  1. Im Startmenü auf Ausführen klicken, regedit eingeben, Enter
  2. Navigieren zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\12.0\Registration
  3. Dort den (einzigen) Unterordner (dieser hat eine GUID als Bezeichnung) umbenennen oder löschen
  4. Wieder bei Schritt 3 der vorigen Liste weitermachen

    Als Download bietet Microsoft nach der Aktivierung für die 32-Bit Version  von Office 2010 die Dateien

    • X16-32011.exe (ca. 600MB) sowie
    • X16-56890.exe (ca. 450MB) (Business Contact Manager)

    an. Wenn diese Inhalte nun auf eine CD gebrannt werden sollen, finde ich es schöner, nicht die großen Archive als einzelne Datei zu brennen sondern die extrahierte Form. Dann muss auch nicht bei jeder Installation erst alles in ein temporäres Verzeichnis extrahiert werden. Ein Extrahieren der Dateien mit WinRAR funktioniert leider nicht, dabei werden die Dateien ohne Ordnerstruktur und mit teils falschen Namen extrahiert. Eine mögliche Lösung ist folgende:

    • X16-32011.exe doppelklicken, UAC bestätigen, warten bis alles extrahiert ist (der Fortschrittsbalken ist durchgelaufen)
    • Der gesuchte Inhalt befindet sich nun unter C:\Users\USERNAME\AppData\Local\Temp\OWPB8D6.tmp und kann von dort auf eine CD gebrannt oder in ein anderes Verzeichnis kopiert werden. Wichtig ist nur, solange das Installationsprogramm von Office 2010 offenzuhalten, da sonst die temporären Dateien wieder gelöscht werden
    • Für die X16-56890.exe lautet das Verzeichnis C:\Users\USERNAME\AppData\Local\Temp\BcmSetup.de-DE

      Brother MFC-6890CDW – Sprache umstellen

      Wir haben ein neues A3 Multifunktionsgerät für’s Büro angeschafft – ein Brother MFC-6890CDW. Um Geld zu sparen, haben wir das Gerät in Holland bestellt.

      Leider hat sich nach dem Anschließen erst einmal herausgestellt, dass der Touchscreen komplett auf Holländisch ist und sich wider erwarten keine Menüoption zum Umstellen findet.

      Bei einem ausgesprochen freundlichen Gespräch mit der Brother Hotline wurde ich Schritt für Schritt geführt, wie die Sprache umzustellen ist:

      • Innerhalb 4 Sekunden:
        • Menü auf dem Touchscreen drücken
        • Start S/W drücken (Hardwaretaste)
        • 4x Scan(ner) drücken (Hardwaretaste)
      • 74 eintippen
      • Start S/W drücken
      • Es steht jetzt 0009 im Display. Das steht für Holländisch.
      • Diesen Wert mit 0003 überschreiben (Deutsch).
      • Jetzt steht „PARAMETER INIT“ im Display und alle 4 Tasten blinken.
      • Nach dem Piepton „99“ eintippen und das Gerät startet neu.
      • Jetzt ist das Gerät komplett auf Deutsch 🙂

      Die Einstellungen und das Telefonbuch gehen dabei übrigens nicht verloren.

      Ich übernehme natürlich keine Garantie für Richtigkeit und dass das Gerät nachher noch läuft..

      Eventuell ist 0004 Englisch, das gilt aber für ein anderes Brother Gerät.. also mal ausprobieren 😉

      Kennt Ihr weitere Sprachcodes? Schreibt doch einen Kommentar.